Projekte

Institut Do It Yourself

Das Madrider Instituto Do It Yourself / IDYS versteht sich als neuer Ort für kollaborative Lernprozesse unter der Maxime Learning by doing. Zu diesem Zweck schafft IDYS einen Raum für gemeinschaftliches Arbeiten, der es ermöglicht, Dinge zu untersuchen, zu konstruieren, zu experimentieren, Prototypen zu erstellen und durchzuspielen. Das Institut verbessert damit die Entwicklungsmöglichkeiten für akademisches und professionelles Arbeiten. Hier lassen sich Zeichnungen für architektonische Elemente ausarbeiten oder Modelle herstellen.

Zugleich steht dieser Raum mit zahlreichen Bürgerinitiativen in Verbindung. So bietet sich dem Nutzer die Gelegenheit, eine direkte Beziehung zu Bereichen wie städtischen Nutzgärten, Nachbarschaftsvereinen, Einrichtungen der Sozialarbeit und anderen Initiativen aufzubauen.

Das Zentrum funktioniert konkret auf zweierlei Weise: Zum einen erlaubt die Werkstatt das Experimentieren mit Modellen, Modellstudien und Prototypen ebenso wie Restaurierungsarbeiten, Reparaturen und Möbel-Recycling oder die Umgestaltung und Aufwertung von gebrauchten Geräten. Zum anderen entfaltet die Schule IDYS ein theoretisch-praktisches Ausbildungsprogramm im Werkstattformat, bei dem Experten oder Fach-Kollektive verschiedener Gebiete unterrichten. Jeder Workshop bietet die Gelegenheit, Wissen auszutauschen und ineinanderfließen zu lassen.

Todo por la Praxis

Todo por la Praxis (Praxis ist alles) ist 1999 in Madrid als Projekt entstanden, das kollektive Interessen in sich vereint. Die flexible Struktur bringt die Beteiligung und Mitarbeit von zahlreichen Akteuren mit wechselnden Profilen und einem hohen Grad an Multidisziplinarität mit sich. Das Kollektiv konzentriert seine Tätigkeit auf Praktiken der Mitarbeit und die Demokratisierung des Lebensumfelds, ausgehend von mikro-architektonischen oder mikro-urbanistischen Strukturen, und arbeitet eng mit verschiedenen Bürgerinitiativen zusammen.

Projekte

Projekte

Projekte

Projekte